Traumata – Blockaden und Ängste lösen!

Gegen Ende der 80er-Jahre hat die Psychologin Dr. Shapiro eine einfache wie geniale Methode entwickelt, um Patienten durch die Stimulation der beiden Gehirnhälften (bilaterale Hemisphärenstimulation) nachhaltig von psychischen Belastungen, Ängsten und Blockaden zu befreien. EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing.

EMDR ist seitdem ein wertvolles Werkzeug zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen und seit 2006 auch wissenschaftlich anerkannt. Die Wirksamkeit dieser Methode ist durch zahlreiche Studien belegt.

Gerade in der Angst- und Traumatherapie können sehr gute Erfolge mit EMDR erzielt werden.

In meiner täglichen Arbeit hat sich die EMDR-Therapie fest etabliert. Die Kombination aus Hypnose und EMDR ist sehr kraftvoll und wirkt nachhaltig.

Wie bei allen Behandlungen steht auch bei der  EMDR-Behandlung ein Gespräch am Anfang. Es geht in der ausführlichen und fundierten Anamnese um das Trauma und die damit verbundenen belastenden Symptome. Wir gehen da behutsam vor – in Ihrer Geschwindigkeit und in Ihrem Tempo. Damit Sie sich vorsichtig der Traumathematik nähern können, ist ein geschützter Rahmen notwendig.  Dann können wir gemeinsam, die mit dem traumatisierenden Geschehen verbundenen Bilder und Situationen ansehen und diese Bilder von den belastenden Emotionen entkoppeln.

Ich kombiniere die EMDR Technik mit der Hypnosetherapie und setze sie auch im Coaching bei NLP, Aufstellungsarbeit und zusammen mit EFT ein.