Ausleitung und Entgiftung

Umweltbedingungen spielen in unserem Leben eine wichtige Rolle. Schädliche Einflüsse, wie Umweltgifte, Spritzmittel und Schwermetalle in der Nahrung, Nikotin und Alkohol aber auch Stress, Ernährung und körperliche Aktivität beeinflussen die Zell-Regeneration und somit den Alterungsprozess.

So sind über Jahre zu sich genommene Gifte aus Nahrung, Trinkwasser und Umwelteinflüssen, maßgeblich für eine Vielzahl von Volkskrankheiten verantwortlich. Diese krankmachenden Stoffwechselblockaden gilt es aufzulösen.

Was können wir tun?

Es gibt bestimmte Pflanzen, die selbst den Giften der Großstadt widerstehen. Dazu gehören:

Beifußkraut, Goldrutenkraut, Gundelrebe, Klettenwurzel, Löwenzahnwurzel, Wegwartenwurzel.

Mit diesem Heilwissen wurde  ein Therapieansatz zur Entgiftung und zur Organstärkung entwickelt. Diese aufeinander abgestimmten Heilkräuter werden über Injektionen verabreicht und entgiften über die Leber und so werden die schädigenden Toxine über Galle und den Darm ausgeschieden. Zudem wird die Niere gestärkt, um auch hier eine bessere Ausscheidung der Giftstoffe zu erwirken.

Darüber hinaus gebe ich in dieser Kur dem Immunsystem eine weitere Stärkung. Vitamin-B-Komplexe, diese sind nervenstärkend und haben eine psychisch ausgleichende Wirkung.

Ich empfehle diese Kur im Frühjahr und im Herbst zu beginnen.

Wie oft wird behandelt? Die gesamte Therapie setzt sich aus ca. 6 bis 8 Behandlungen zusammen. Diese sollten idealerweise im Abstand von drei bis sieben Tagen erfolgen